Fahnenübergabe in Viseu

Es war der krönende Abschluss des größten europäischen Kultur- und Folklorefestivals Europeade im portugiesischen Viseu: Frankenbergs Stadtverordnetenvorsteher Rainer Hesse nahm am vergangenen Sonntag die Europeade-Fahne aus den Händen von Bürgermeister Rüdiger Heß entgegen. Der Frankenberger Rathauschef ist seit März auch Präsident des Internationalen Europeade Komitees mit Sitz in Antwerpen. Vor der feierlichen Fahnenübergabe tanzten zahlreiche deutsche Gruppen, zusammen über 400 Teilnehmer, eine vom portugiesischen Publikum vielumjubelte Sternpolka.

Zur 55. Ausgabe der Europeade waren etwa 5.500 Teilnehmer in die 100.000-Einwohnerstadt Viseu gereist. Viseus Bürgermeister Almeida Henriques dankte den Teilnehmern, dem Internationalen Europeade Komitee sowie den Einwohnern seiner Stadt und zeigte sich begeistert: „Solch eine Veranstaltung hat unsere Stadt bisher noch nicht erlebt. Daran werden wir uns noch lange mit Freude erinnern.“

Die Veranstaltung zeigte einen Querschnitt der lebendigen europäischen Kultur von Nord nach Süd, von Ost nach West. Spanische Flamenco-Tänzerinnen, Dudelsackspieler, Fahnenschwinger, Folk-Bands und Alphornbläser – alles in allem über 200 Gruppen aus ganz Europa – schufen in diesen fünf Tagen unvergessliche Momente für alle Besucher. Einheimische und Gäste feierten dabei gemeinsam vor toller Kulisse die Vielfalt Europas. Höhepunkte der Veranstaltung waren der große Festumzug aller Teilnehmer, Eröffnungs- und Schlussveranstaltung sowie die zahlreiche Tanz- und Musikdarbietungen überall in der Stadt.

Zurück